Ausstellung eröffnet!

Bild

Start der Pressekonferenz 

Eisleben

Heute eröffneten Staatsministerin Claudia Roth, die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien, Dr. Reiner Haseloff, Ministerpräsident des Landes Sachsen-Anhalt, Katrin Budde, Vorsitzende des Ausschusses für Kultur und Medien des Deutschen Bundestages, sowie Dr. Thomas T. Müller, Vorstand der Stiftung Luthergedenkstätten, und Mirko Gutjahr, Leiter unserer LutherMuseen in Eisleben und Mansfeld, unsere Mitmachausstellung „1525! Aufstand für Gerechtigkeyt“ in Eisleben.

Unsere Ausstellung richtet sich in erster Linie an Kinder und Jugendliche. Dabei wenden wir uns Fragen zu, die gerade sie bewegen: Was hat sich für die Menschen in den vergangenen 500 Jahren konkret verändert und welche Rolle spielte damals bzw. spielt heute die Suche nach Gerechtigkeit? Wir wollen ihnen spielerisch vermitteln, wie aktuell einige der Themen von 1525 noch heute sind und sie ermutigen, sich aktiv für Freiheit und Gerechtigkeit einzusetzen.

Ab dem 31. Mai ist die Ausstellung für die Öffentlichkeit in Luthers Sterbehaus in Eisleben und in Luthers Elternhaus in Mansfeld zugänglich und bis zum 6. Januar 2026 zu erleben. 

Die Ausstellung ist Teil der Landesausstellung Sachsen-Anhalt „Gerechtigkeyt 1525“ und stellt mit ihrer Eröffnung den Auftakt dar. Zum Gedenken an 500 Jahre Bauernkrieg und den Tod Thomas Müntzers beteiligen sich deutschlandweit zahlreiche Kulturinstitutionen mit Landes- und Sonderausstellungen in 2024 und 2025.

Bild

Kinder in der Ausstellung

Bild

Einblick ins Spiel

Bild

Müntzers Lebenswelt

Bild

Schauspielerin des Theaters Eisleben

Bild

Anfassen, Spielen und Ausprobieren

Bild

In der Druckerei

Bild

Direktorenführung

Bild

Spielstart

Bild

Spiegelraum

Bild

Chor "Wilder ChorYander"

Bild

Pressekonferenz

Bild

Blick in die Ausstellung

Bild

Schauspieler des Theaters Eisleben