Karriere

Das Erbe Martin Luthers und der Reformation zu bewahren und zu vermitteln, ist die Aufgabe der Stiftung Luthergedenkstätten in Sachsen-Anhalt. Die Stiftung wurde 1997 errichtet und umfasst fünf reformationsgeschichtliche Gedenkstätten in Eisleben (Luthers Geburtshaus und Luthers Sterbehaus), Mansfeld (Luthers Elternhaus) und Wittenberg (Lutherhaus und Melanchthonhaus). Die als Museen eingerichteten Gebäude zählen zum Weltkulturerbe der UNESCO. Die Buch-, Handschriften- und Grafikbestände besitzen weltweite Bedeutung. Jährlich können in den LutherMuseen rund 150.000 Gäste aus dem In- und Ausland begrüßt werden.
Neue Kolleginnen und Kollegen heißen wir herzlich willkommen!

Kontakt

Daniela Klohs

Collegienstraße 54
06886 Lutherstadt Wittenberg

T. 03491 4203 111
E. daniela.klohs@luthermuseen.de

Das Erbe Martin Luthers und der Reformation zu bewahren und zu vermitteln, ist die Aufgabe der LutherMuseen. 1997 als Stiftung Luthergedenkstätten in Sachsen-Anhalt gegründet, umfassen die LutherMuseen heute fünf reformationsgeschichtliche Gedenkstätten an den Standorten in Eisleben (Luthers Geburtshaus und Luthers Sterbehaus), Mansfeld (Luthers Elternhaus) und Wittenberg (Lutherhaus und Melanchthonhaus). Die Gebäude in Eisleben und Wittenberg sind im Jahr 1996 in das Weltkulturerbe der UNESCO aufgenommen worden.

Zur Stärkung der eigenen Strategiefähigkeit planen die LutherMuseen das Projektmanagement zu systematisieren und ein Project Management Office zu etablieren. Um die damit verbundenen Aufgaben des strategischen Managements und der Projektsteuerung und /
-umsetzung zu übernehmen, suchen wir als Stabstelle der Direktion einen

Mitarbeiter Projekt- und Prozessmanagement (m/w/d)

Zu den Aufgaben gehören u.a.:

  • Leitung komplexer Projekte und Wahrnehmung des bereichsübergreifenden Projektmanagements (inkl. Sicherstellung von Kosten, Terminen, Qualitäten und Ressourcen)
  • Aufbau bzw. Weiterentwicklung des Projekt- und Prozessmanagements der Stiftung inkl. Definition von Projektstandards, Projektprozessen und nachhaltiger Projektdokumentation
  • Sammlung, Aufarbeitung und Bereitstellung von Daten, Informationen und Vorgängen als Grundlage strategischer Entscheidungen der Direktion
  • Prozesserhebung und –visualisierung sowie damit einhergehend die Analyse und Optimierung von Prozessen in enger Zusammenarbeit mit den Prozessbeteiligten
  • Mitgestaltung von Veränderungsprozessen bspw. in den zukunftsgerichteten Themenfeldern Digitalisierung und E-Government
  • Federführende Koordination der Projektportfoliosteuerung und des PMO

Wir suchen eine engagierte und breit ausgebildete Persönlichkeit mit einem hohen Maß an Kommunikationsgeschick, Organisationserfahrung, selbstständiger Arbeitsweise, Kreativität und Teamfähigkeit sowie mit einschlägigen EDV-Kenntnissen. Außerdem erwarten wir:

  • abgeschlossenes Hochschulstudium der Fachrichtungen Betriebswirtschaftslehre (idealerweise mit dem Schwerpunkt Organisation), Wirtschafts-Informatik, Öffentliche Verwaltung oder einer vergleichbaren Qualifikation
  • mehrjähriger Berufserfahrung im Projekt- und Prozessmanagement, vorzugsweise in einem Bereich mit Querschnittsaufgaben einer öffentlichen Einrichtung
  • Kenntnisse und Erfahrungen in Aufbau, Leitung, Weiterentwicklung und Evaluierung von Projekten, vorzugsweise im Rahmen strategischer Veränderungsprozesse
  • hohe analytische und konzeptionelle Kompetenzen mit einem hohen Maß an Selbstorganisation und Reflexion
  • Kommunikationsgeschick mit unterschiedlichen Personengruppen (Direktion, Kolleginnen und Kollegen, Gremien) und der entsprechenden Überzeugungskraft und Begeisterungsfähigkeit
  • sichere Beherrschung aller gängigen Office-Programme sowie Kenntnisse im Umgang mit Datenbanken

Wir bieten:

  • ein neu zu gestaltendes, abwechslungsreiches und anspruchsvolles Aufgabenfeld mit einem hohen Grad an Selbstständigkeit
  • Arbeitsverhältnis nach den Bestimmungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L, Tarifgebiet Ost)
  • Vergütung mit Entgeltgruppe 13 bei Vorliegen der persönlichen und tariflichen Voraussetzungen
  • eine individuelle Zuordnung der tariflichen Erfahrungsstufe unter Berücksichtigung Ihrer bisherigen Berufserfahrung
  • flexible Arbeitszeiten und eine Besetzung mit Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich
  • Vereinbarkeit von Beruf und Familie
  • zusätzliche Altersvorsorge (VBL) wird ermöglicht
  • vermögenswirksame Leistungen können gewährt werden
  • Vielzahl an attraktiven Weiterbildungsmöglichkeiten, u.a. Seminare zur beruflichen Weiterentwicklung

Die Zusammenarbeit soll zum nächstmöglichen Zeitpunkt mit insgesamt 40 Stunden/ Woche beginnen. Die Stelle ist zunächst auf 2 Jahre befristet.

Der Dienstort ist Lutherstadt Wittenberg.

Chancengleichheit ist uns wichtig. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung vorrangig berücksichtigt.

Bewerbungskosten können leider nicht erstattet werden. Ihre Bewerbung mit aussagekräftigen Unterlagen richten Sie bitte bis zum 04.10.2022 an die

LutherMuseen
Stiftung Luthergedenkstätten in Sachsen-Anhalt
Stefanie Buschhardt
Collegienstraße 54
06886 Lutherstadt Wittenberg
stefanie.buschhardt@luthermuseen.de

Es werden ausschließlich Bewerbungen berücksichtigt, die rechtzeitig unter der vorgenannten E-Mailadresse oder postalisch bei uns eingehen. Der Schutz Ihrer persönlichen Daten ist uns sehr wichtig. Daher werden die im Rahmen des Bewerbungsverfahrens erhobenen Daten entsprechend der einschlägigen Datenschutzvorschriften erhoben, verarbeitet und genutzt. Wir weisen Sie aber darauf hin, dass die Übersendung Ihrer E-Mail an uns unverschlüsselt erfolgt.

Das Erbe Martin Luthers und der Reformation zu bewahren und zu vermitteln, ist die Aufgabe der LutherMuseen. 1997 als Stiftung Luthergedenkstätten in Sachsen-Anhalt gegründet, umfassen die LutherMuseen heute fünf reformationsgeschichtliche Gedenkstätten an den Standorten in Eisleben (Luthers Geburtshaus und Luthers Sterbehaus), Mansfeld (Luthers Elternhaus) und Wittenberg (Lutherhaus und Melanchthonhaus). Die Gebäude in Eisleben und Wittenberg sind im Jahr 1996 in das Weltkulturerbe der UNESCO aufgenommen worden. Die Buch-, Handschriften- und Grafikbestände besitzen weltweite Bedeutung; die „Frühen Schriften der Reformationsbewegung initiiert von Martin Luther“ sind seit 2015 in das UNESCO-Weltdokumentenerbe aufgenommen worden.

In der Stabsstelle Kommunikation und Marketing am Standort Lutherstadt Eisleben und Mansfeld suchen wir einen

Mitarbeiter Veranstaltungen (m/w/d)

Zu den Aufgaben gehören u.a.:

  • Konzeptionierung, Organisation, Begleitung und Durchführung von Veranstaltungen (Präsenz- und Onlineveranstaltungen) sowie deren Nachbereitung an den Standorten Eisleben und Mansfeld
  • Planung und Abstimmung des Veranstaltungsprogramms für das Mansfelder Land mit allen Bereichen der LutherMuseen sowie in enger Abstimmung mit dem Veranstaltungsmanagement am Standort Wittenberg
  • Konzeption und Durchführung des Veranstaltungsmarketings in Abstimmung mit der Stabsstellenleitung
  • Mitarbeit bei Veranstaltungskooperationen mit externen Partnern (z. Bsp. mit Landkreis, Stadt, Kirchen, Kultureinrichtungen etc.)
  • Koordination von Raumvermietungen an Externe und Betreuung dieser Fremdveranstaltungen 
  • gemeinsame Definition einheitlicher veranstaltungsbezogener Standards und Prozesse
  • eigenständige Budgetplanung und -bewirtschaftung mit entsprechendem Controlling
  • Unterstützung bei der Durchführung von Großveranstaltungen sowie im Vertretungsfalle Durchführung von Veranstaltungen am Standort Wittenberg

Wir suchen eine engagierte und breit ausgebildete Persönlichkeit mit einem hohen Maß an Kommunikationsgeschick, Organisationserfahrung, selbstständiger Arbeitsweise, Flexibilität, Kreativität und Teamfähigkeit sowie mit einschlägigen EDV-Kenntnissen.
Außerdem erwarten wir:

  • abgeschlossenes Studium, vorzugsweise im Veranstaltungsmanagement oder Kommunikationswissenschaften
  • Mehrjährige Berufserfahrung im Veranstaltungsmanagement, vorzugsweise in einer öffentlichen Einrichtung
  • Bereitschaft zur Arbeit am Abend sowie an den Wochenenden
  • Erfahrung mit der Beschaffung und dem Einsatz von Veranstaltungstechnik 
  • Kenntnisse in der Arbeit mit Bild- und Videobearbeitungsprogrammen sowie in der Erstellung von Foto- und Filmaufnahmen
  • Interesse an den Themen der Reformation sowie Ideen dafür, wie sie zielgruppenspezifisch auf eine spannende Art und Weise in Veranstaltungen umgesetzt werden können

Wir bieten:

  • ein neu zu gestaltendes, abwechslungsreiches und anspruchsvolles Aufgabenfeld mit einem hohen Grad an Selbstständigkeit
  • Arbeitsverhältnis nach den Bestimmungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L, Tarifgebiet Ost)
  • Vergütung mit Entgeltgruppe 9b bei Vorliegen der persönlichen und tariflichen Voraussetzungen 
  • eine individuelle Zuordnung der tariflichen Erfahrungsstufe unter Berücksichtigung Ihrer bisherigen Berufserfahrung
  • flexible Arbeitszeiten und eine Besetzung mit Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich
  • zusätzliche Altersvorsorge (VBL) wird ermöglicht
  • vermögenswirksame Leistungen können gewährt werden
  • Vielzahl an attraktiven Weiterbildungsmöglichkeiten, u.a. Seminare zur beruflichen Weiterentwicklung

Die Zusammenarbeit soll zum nächstmöglichen Zeitpunkt mit insgesamt 40 Stunden/Woche beginnen. Die Stelle ist zunächst auf 2 Jahre befristet.

Der Dienstort ist Lutherstadt Eisleben.

Chancengleichheit ist uns wichtig. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung vorrangig berücksichtigt.

Bewerbungskosten können leider nicht erstattet werden. Ihre Bewerbung mit aussagekräftigen Unterlagen richten Sie bitte bis zum 04.10.2022 an die

LutherMuseen
Stiftung Luthergedenkstätten in Sachsen-Anhalt
Stefanie Buschhardt
Collegienstraße 54
06886 Lutherstadt Wittenberg
stefanie.buschhardt@luthermuseen.de

Es werden ausschließlich Bewerbungen berücksichtigt, die rechtzeitig unter der vorgenannten E-Mailadresse oder postalisch bei uns eingehen. Der Schutz Ihrer persönlichen Daten ist uns sehr wichtig. Daher werden die im Rahmen des Bewerbungsverfahrens erhobenen Daten entsprechend der einschlägigen Datenschutzvorschriften erhoben, verarbeitet und genutzt. Wir weisen Sie aber darauf hin, dass die Übersendung Ihrer E-Mail an uns unverschlüsselt erfolgt.

Die Stiftung Luthergedenkstätten in Sachsen-Anhalt bietet seit 2004 jungen Menschen die Möglichkeit, ein Freiwilliges Soziales Jahr in der Kultur zu durchlaufen und hinter die Kulissen eines international bekannten Kulturbetriebes zu blicken.

Sechs Museen an drei Standorten gehören zu der Stiftung, dahinter aber agieren unterschiedliche Bereiche vielfältigster Aufgabenstellungen. Dazu gehören u.a. Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Veranstaltungsmanagement, Kulturelle Bildung, Buchungsbüro, Besucherservice (als Teilbereiche der Abteilung Kommunikation und Vermittlung), Ausstellungen und Sammlungen, IT, Liegenschaften, und Verwaltung. Sie werden hauptsächlich in der Abteilung Kommunikation und Vermittlung eingesetzt. Von dort aus bieten wir Ihnen eine spannende Rotation durch die anderen Tätigkeitsfelder, bei der Sie vielleicht Ihre Interessen vertiefen können und vielleicht ganz neue Talente bei sich entdecken. Außerdem werden Sie für vier Wochen an einen weiteren Standort unserer Museen wechseln und somit noch eine andere Stadt kennenlernen – die Kosten für diesen Austausch übernimmt die Stiftung.

Haben Sie Lust auf ein Orientierungsjahr bei uns?
Der nächste Durchlauf beginnt im Spätsommer. Die offizielle Bewerbungsfrist endet zwar am 31. März, aber auch danach können Bewerbungen eingereicht werden.

Wir wünschen uns aufgeweckte, vielseitig interessierte und zuverlässige Jugendliche, die sich gern an einem unserer Standorte - Lutherstadt Wittenberg oder Lutherstadt Eisleben - engagieren wollen.

Nähere Informationen (Voraussetzungen, Bewerbungsmodalitäten, Taschengeld usw.) und der Zugang zur Onlinebewerbung finden Sie unter: www.fsjkultur.de