Ich, Thomas Müntzer, Sichel Gottes

 | 20:00 Uhr
Bild
Filmrolle
Mansfeld
Lesung/Vortrag

Zu Ehren seines 500. Geburtstag wurde ein neuerliches Jubiläumsjahr in der DDR ausgerufen. Die Rede ist von dem propagandistisch hochaufgeladenen Prediger Thomas Müntzer, der in der Zeit des Bauernkrieges wirkte. Er wurde als Held in der DDR seit deren Anfängen gefeiert. Da lag es nahe, dass sich auch Film und Fernsehen intensiv seinem Leben beschäftigten. Der Fernsehfilm mit dem sprechenden Titel „Ich, Thomas Müntzer, Sichel Gottes“ aus dem Jahr 1989 schaffte es jedoch erst nach dem Fall der Mauer ins Nachtprogramm. Die spannenden Hintergründe des Films und sein letztlich vergessenes Dasein sollen vor der Filmvorführung näher betrachtet werden.

 

Referentin

Dr. Nora Hilgert studierte Geschichtswissenschaften, Neuere Deutsche Literatur und Medienkultur an der Universität Hamburg. 2011 folgte die Promotion. Von 2009 bis 2020 war sie Geschäftsführerin des Verbandes der Historiker und Historikerinnen Deutschlands in Frankfurt/Main. 2019 bis 2020 war sie Leiterin der Strategie- und Presseabteilung des Deutschen Historischen Instituts Washington. Seit 2022 ist sie Redakteurin für Wissenschaftskommunikation im Rahmen der Thüringer Landesausstellung „freiheyt 1525 – 500 Jahre Bauernkrieg“.