Gräfin Dorothea von Mansfeld-Vorderort: eine judenfreundliche Apothekerin

Die drei Mansfelder Grafenlinien Mansfeld-Vorderort, -Mittelort und -Hinterort regierten zur Reformationszeit die Grafschaft Mansfeld. Eine der damals bekanntesten Mansfelder Gräfinnen war Dorothea von Solms-Lich, Frau des Grafen Ernst II. von Mansfeld-Vorderort. Als dieser starb und sie für 21 Kinder sorgen musste, verschrieb sie sich der Heilkräuter: Sie legte einen Kräutergarten auf Schloss Mansfeld an und holte sich Rat bei dem jüdischen Apotheker Hirsch sowie bei der Kurfürstin Anna von Sachsen. Von ihrem Wissen über die Heilwirkung von Kräutern profitierte nicht nur Martin Luther, sondern auch die Armen des Landes: diese behandelte Dorothea gratis. Die Führung durch die Ausstellung und den Kräutergarten des Museums lädt Sie ein, die Apothekerin und ihre Zeit kennenzulernen.

Buchbar zu den regulären Öffnungszeiten

  • Gruppengröße: max. 25 Personen
  • Preis: Eintrittspreis pro Person, zzgl. 35 Euro Führungsgebühr
  • Dauer: 1 Stunde

Adresse & Kontakt

Luthers Elternhaus

Lutherstraße 29
06343 Mansfeld-Lutherstadt

Servicebüro

Collegienstraße 54
06886 Lutherstadt Wittenberg

T. 03491 4203 171
E. service@luthermuseen.de