Aus „Stiftung Luthergedenkstätten“ wird „LutherMuseen“

Bild
LutherMuseen Logo

Im September 2022 feiern wir als Stiftung Luthergedenkstätten in Sachsen-Anhalt unser 25-jähriges Bestehen. Aus diesem Anlass gibt geben wir uns ein neues Erscheinungsbild sowie einen neuen Markennamen: „LutherMuseen“. Unter diesem kommunizieren wir ab sofort auf allen Kanälen - offline wie online. Sowohl das neue Corporate Design als auch der neue Markenname sind Ergebnis eines mehrjährigen Strategieprozesses, den wir durchlaufen haben.

Der neue Markenname "LutherMuseen" steht für das, was uns ausmacht: lebendige Museen und Kulturorte, die zeitgemäße, spannende und abwechslungsreiche Angebote für alle Altersgruppen bereithalten. Auch wenn die Reformation über 500 Jahre alt ist, ist nichts so aktuell wie Reformation. 

Kernelement der neuen Wort-Bild-Marke und des Erscheinungsbildes ist die Sprechblase. Sie steht für die „Bildungsbewegung Reformation“ – eine Bewegung der Sprache, der Schrift und der Vermittlung. Sie zeigt bildhaft, was die LutherMuseen sind: Orte des Wissens, Verstehens und Austausches. In der Bildmarke wird die Sprechblase von einem L und einem M umschlossen – sie stehen für LutherMuseen, bieten jedoch weiteren Spielraum der Interpretation, zum Beispiel Martin Luther oder Luther und Melanchthon. In Gänze erinnert die Bildmarke an ein Haus – Sinnbild für die historischen Gebäude und Orte der Reformation.  

Entwicklung und Gestaltung des neuen Corporate Designs übernahm die Berliner Agentur kleiner und bold GmbH, die sich im Rahmen einer öffentlichen Ausschreibung mit ihren Ideen durchsetzen konnte.  Die Umsetzung erfolgte mit freundlicher Unterstützung der Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH.